Donnerstag, 19. Oktober 2017

Das #12von12-im-September-2017-Rezept: Krautfleckerl nach Wiener Art

Bei uns bleibt gerne mal ein halber Kopf Weißkohl übrig - die Dinger sind ja gelegentlich einfach riesig. Das schreit dann geradezu nach Krautfleckerln.

Krautfleckerl nach Wiener Art.
In der Wiener Küche, aber auch in der böhmischen, wird der Weißkohl karamellisiert. Das mag merkwürdig klingen, schmeckt aber sehr gut. Ich nehme vergleichsweise wenig Zucker; Du kannst je nach Gusto natürlich mehr nehmen.

Du kannst auch Schinkenwürfel zum Gericht geben. Ich mag's in diesem Falle gerne ohne.

Die typischen quadratischen Fleckerl-Nudeln bekomme ich hier nicht. Ich behelfe mir mit Lasagneplatten, die ich vor dem Kochen zerbreche.

Krautfleckerl nach Wiener Art

Zutaten für 4 - 6 Portionen:

1 kleiner 1/2 großer Kopf Weißkohl oder
1 Zwiebel, gepellt und fein gewürfelt
Butterschmalz
1 Prise Zucker
2 TL Kümmel
Salz
Pfeffer
400 g Teigfleckerl oder zerbrochne Lasagneplatten
ggf. Schmand

Zubereitung:

Teigfleckerl oder Lasagneplatten nach Packungsanweisung garen.

Vom Kohl die äußeren Blätter entfernen, den Kohlkopf halbieren und den Strunk herausschneiden.

Den Kohl fein schneiden oder mit der Brotmaschine hobeln.

Butterschmalz in einer großen Pfanne erhitzen und darin die Zwiebeln schön hellbraun unter Rühren rösten. Zucker dazugeben und kurz durchrösten.

Den Kohl portionsweise dazu geben, zusammenfallen lassen und unter Rühren Farbe nehmen lassen. Bei Bedarf ein wenig Nudelwasser dazu geben. Mit Kümmel, Salz und Pfeffer würzen.

Teigfleckerl oder Lasagneplatten abgießen und unter das Kraut heben.

Dienstag, 17. Oktober 2017

Das #12von12-im-Oktober-2017-Rezept: Schweinefilet mit Steinpilzsauce und Bandnudeln

Letzten Donnerstag gab's bei uns mal wieder Schweinefilet mit Steinpilzsauce und Bandnudeln. Der Gatte hatte nämlich beim Räumen im Vorratsschrank entdeckt, dass wir noch getrocknete Steinpilze haben.

Schweinefilet mit Steinpilzsauce und Bandnudeln.
Dieses Gericht gehört zu denen, die wir beide gerne kochen, aber jeder bereitet es unterschiedlich zu. Ich gebe gerne einen Spritzer Sojasauce und etwas Steinpilzpulver dazu. Der Gatte ist eher puristisch. Beide gemeinsam haben wir, dass frische Champignons in die Sauce kommen, wenn gerade welche da sind. Frische Steinpilze wären natürlich besser, aber die bekommen wir nur selten.

Schweinefilet mit Steinpilzsauce und Bandnudeln

Zutaten für 4 Portionen:

50 g getrocknete Steinpilze
200 ml kochendes Wasser
500 g Bandnudeln
1 kleine Zwiebel
1 Schuss Weißwein
2 Schweinefilets
200 g Sahne
Salz
Pfeffer
Öl

ggf. eine Handvoll frische Champignons, in Scheiben geschnitten
ggf. 1 Prise Steinpilzpulver
ggf. 1 Spritzer Sojasauce

Zubereitung:

Steinpilze mit kochendem Wasser übergießen und ein paar Stunden quellen lassen.

Bandnudeln nach Packungsanweisung garen.

Während die Nudeln garen, die kleine Zwiebel pellen und fein würfeln.

Öl in einer Pfanne erhitzen und die Schweinefilets von beiden Seiten scharf anbraten. Dann die Zwiebel dazu geben und glasig dünsten. Mit Weißwein ablöschen. Die Steinpilze aus dem Wasser nehmen und mit den Champignons in die Pfanne geben. Das Einweichwasser der Pilze vorsichtig abgießen, damit kein Sand ins Wasser kommt und in die Pfanne geben.

Alles etwa 15 Minuten garen, dann die Temperatur reduzieren und die Sahne dazu geben. Mit Salz und Pfeffer, ggf. Sojasauce und Steinpilzpulver abschmecken. Sollte die Sauce zu dick sein, ein oder zwei Kellen des Nudelkochwasser unterrühren.

Zusammen mit den Bandnudeln servieren.

Dienstag, 10. Oktober 2017

Nachgekocht: Kasslergratäng (Kassler-Gratin)

Kasslergratäng ist ein schwedisches Resteessen, denn neben Kassler und Kartoffeln kannst Du alles an Gemüse dazu geben, was gerade da ist. Bei uns war Kassler der Rest, denn sowohl der Gatte als auch ich hatten welches gekauft. So wurde also erst das frische zum Sauerkraut gegessen, und ein paar Tage später gab's dann abgepacktes im Gratin.

Kasslergratäng (Kassler-Gratin).
Im Originalrezept wird Trocomare Kräutersalz* verwendet. Das hatte ich dusseligerweise im Büro vergessen, also nahm ich das an frischen Kräutern, was der Balkon noch hergab, und behalf mir ansonsten mit getrockneten.

Kasslergratäng von oben.
Kasslergratäng (Kassler-Gratin)

Zutaten für 4 bis 6 Portionen:

6 große Kartoffeln, gerne mehligkochend
1 große Wurzel (Karotte)
1 Stange Porree (Lauch)
1 Zwiebel
1 Knoblauchzehe
400 g Kassler
200 ml Sahne
300 ml Milch
frisch gemahlener weißer Pfeffer
Trocomare Kräutersalz* (alternativ Salz, Thymian, Rosmarin, Majoran)
400 g würziger Käse, gerieben

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in Scheiben schneiden. Wurzeln und Porree schälen und in Scheiben bzw. Ringe schneiden, Porreeringe waschen. Zwiebeln und Knoblauch schälen und fein würfeln. Kassler würfeln. Kassler würfeln.

Alles in eine Auflaufform geben (Du kannst die Form vorher ausfetten, wenn Du möchtest). Sahne und Milch mischen und in die Auflaufform geben. Alles im Ofen bei 180°C (Umluft) etwa 45 bis 50 Minuten backen (ggf. die Form mit etwas Alufolie abdecken, falls der Auflauf zu dunkel wird).

Den Käse über den Auflauf geben und alles noch etwa 10 Minuten garen lassen, bis der Käse geschmolzen ist.

Den Auflauf aus dem Ofen nehmen und vor dem Servieren noch etwa 10 Minuten ruhen lassen.

Quelle: Kryddburken

Dienstag, 26. September 2017

Rote Bete-Minze-Dip

Im Gegensatz zum Gatten mag ich vakuumierte Rote Bete ja so gar nicht. Aber nun war halt welche über, weil er nicht alles verbrauchte. Sie landete in diesem Dip.

Rote Bete-Minze-Dip.
Rote Bete-Minze-Dip

Zutaten für 1 Portion:

250 g vakuumverpackte Rote Beete
½ TL gemahlener Kreuzkümmel
2 EL gehackte frische Minze plus ein paar Blätter als Deko
1 Spritzer Zitronensaft
300 g Frischkäse
ggf. Salz
Schwarzkümmel* zum Servieren

Zubereitung:

Rote Bete, Kreuzkümmel, Minze und Frischkäse in den Mixer geben und mixen, bis eine glatte Masse entsteht. Mit Zitronensaft und ggf. Salz abschmecken und mit Schwarzkümmel bestreut servieren..

Quelle: BBC Good Food Magazine 06/2013

* Affiliate link

Donnerstag, 21. September 2017

Knuspriges Parmesan-Hähnchen mit geschmolzenen Basilikum-Tomaten

Noch ist Tomatensaison und Zeit, dieses Gericht zu genießen. Es ist schnelle, unkomplizierte Feierabendküche, die dennoch viel hermacht, finde ich. Da ich unser Paniermehl selbermache, fällt es jedes Mal anders aus.

Knuspriges Parmesan-Hähnchen mit geschmolzenen Basilikum-Tomaten.
Ich bräuchte bei diesem Rezept keine Beilage, aber der Gatte freut sich, wenn er Couscous oder Reis dazu serviert bekommt.

Knuspriges Parmesan-Hähnchen mit geschmolzenen Basilikum-Tomaten

Zutaten für 2 Portionen:

2 Hühnerbrüste / Hähnchenbrustfilets
Mehl
40 g Paniermehl
25g fein geriebener Parmesan
2 Eier, verkleppert
Salz
Pfeffer
Olivenöl
Butter
3 Tomaten, gewaschen und halbiert
1-2 Knoblauchzehen, dünn geschnitten
1 Handvoll frische Basilikumblätter
2 Zitroneschnitze

Zubereitung:

Für die geschmolzenen Basilikum-Tomaten den Backofen-Grill vorheizen und die Tomatenhälften auf ein Backblech legen. Knoblauch, Salz und Pfeffer auf die Tomaten geben. Mit Olivenöl beträufeln und garen, bis sie so weich sind, dass Saft austritt.

Währenddessen Paniermehl und Parmesan mischen.

Die Filets mit dem Schmetterlingsschnitt teilen. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Fleisch mehlieren, überschüssiges Mehl abklopfen, dann das Fleisch durch's Ei ziehen und schließlich in die Parmesanmischung geben.

Butter und Olivenöl in einer Pfanne erhitzen und das panierte Fleisch je nach Dicke zwischen drei und fünf Minuten von jeder Seite knusprig-golden braten.

Wenn die Tomaten gar sind, die Basilikumblätter grob zupfen und über die Tomaten geben, ggf. noch mit ein paar Spritzern Olivenöl. Zusammen mit dem Fleisch servieren und dazu ggf. einen Zitronenschnitz reichen.

Quelle: BBC Saturday Kitchen

Affiliate links zu Kochbüchern von Gray Rhodes

Dienstag, 19. September 2017

Nachgekocht: Albondigas, spanische Hackbällchen in Tomatensauce

Normalerweise gibt es Albondigas als Tapa, als kleines Appetithäppchen zu Wein oder Bier. Hier kommt es als Hauptgericht mit Reis serviert.

Albondigas, spanische Hackbällchen in Tomatensauce, hier mit Reis serviert.
Albondigas, spanische Hackbällchen in Tomatensauce.
Albondigas, spanische Hackbällchen in Tomatensauce

Zutaten für 4 Portionen:

600 g Rinderhack
6 EL Semmelbrösel
1 Ei
6 EL Milch
1/2 TL gemahlenen Kümmel
1/2 TL Oregano (getrocknet)
2 Knoblauchzehen, gepresst
eine Hand voll frisches Basilikum + etwas zur Deko, gehackt
1 Zwiebel
1 rote Paprika
2 kleine Wurzeln (Möhren)
Öl
1 EL Mehl
500 g passierte Tomaten
ggf. einen kräftigen Schuss Rotwein oder Sherry
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Hack mit Semmelbröseln, Ei und Milch vermengen. Mit Kümmel, Oregano, einer gepressten Knoblauchzehe und Basilikum vermischen und mit ordentlich Salz und Pfeffer abschmecken. Aus der Masse Bällchen formen und zur Seite stellen.

Zwiebel pellen und hacken, Paprika waschen, entkernen und würfeln. Wurzeln schälen und würfeln. Öl in einer Pfanne erhitzen. Zuerst die Zwiebel, dann das restliche Gemüse anbraten. Mit Mehl bestäuben und kurz anschwitzen lassen. Passierten Tomaten hinzugießen und alles aufkochen lassen.

Mit Salz und Pfeffer würzen, die zweite Knoblauchzehe und einen guten Schuss Rotwein oder Sherry dazu geben, die Bällchen hinein setzen. Auf mittlerer bis schwacher Hitze 30 Minuten köcheln lassen. Nach etwa der Hälfte der Zeit die Bällchen wenden.

Vor dem Servieren die Sauce mit ordentlich Salz und Pfeffer sowie Oregano abschmecken. Die Bällchen mit Baguette, Reis oder Nudeln und dem restlichen Basilikum servieren.

Quelle: Thank you for eating

Donnerstag, 14. September 2017

Kochen ohne Tüte: Tomatenquiche

Selten macht mich eine fixe Tüte wirklich sprachlos. Meistens kann ich ein Argument der Verwender, die Tüte enthalte alle erforderlichen Gewürze und Kräuter, nachvollziehen, wenngleich diese bestenfalls in homöopathischen Dosen enthalten sind.

In diesem Fix für Nudel-Broccoli-Gratin sind aber noch nicht mal mehr Kräuter oder Gewürze enthalten (okay, bis auf das Curcuma), stattdessen
Stärke, Palmöl, Zwiebeln, Schmelzkäse (Käse, Molkenerzeignis), Reismehl, Speisesalz, 3,5 % jodiertes Meersalz, Milchzucker, Milcheiweiß, Würze, Hefeextrakt, Aromen, Curcuma. 
Ich lasse die Tüte also wieder mal im Regal liegen. Fertigen Blätterteig hingegen verwende ich, allerdings nur einen: Bei Edeka gibt es einen Butterblätterteig, der nur Butter, Mehl, Wasser und Salz enthält, im Gegensatz zu den anderen Fertig-Blätterteigen, die Margarine, Palmöl, und Emulgatoren enthalten. Leider ist dieser Teig relativ selten zu bekommen, weswegen ich immer alle Packungen aufkaufe, die gerade da sind, und sie im Tiefkühler bunkere.

Doch, doch, da sind auch Tomaten in der Tomatenquiche ... 
Auf dem Foto erscheint die Quarkmenge etwas viel - ich hatte 400 g Quark übrig. Mit 250 g, wie unten im Rezept genannt, passt es besser.

Tomatenquiche

Zutaten für eine 26cm-Tarte- oder Quicheform*
4 Blatt TK-Blätterteig, kurz angetaut
1/2 Bund Basilikum
250 g Quark
4 Eier
1/2 TL Stärkemehl
2 EL Parmesan, frisch gerieben
500 g Tomaten
Salz
Pfeffer

Zubereitung:

Form ausfetten und mit Blätterteig auslegen, dabei einen kleinen Rand formen.

Tomaten waschen, halbieren und in die Form legen.

Basilikum waschen, trocken tupfen, Blätter von den Stängeln zupfen und fein schneiden.

Quark, Eier und Stärkemehl verrühren, Parmesan und Basilikum untergeben und alles mit Salz und Pfeffer abschmecken. Die Sauce über die Tomaten geben und die Quiche im Backofen bei 175°C (Umluft) etwa 30 bis 40 Minuten backen.

 *Affiliate link

Dienstag, 12. September 2017

Smoothie aus Wassermelone und roten Weintrauben

Im Sommer lebe ich im Büro oft nach der Devise "Das bisschen, was ich esse, kann ich auch trinken". Da sind Smoothies ideal. Ich kann sie pur trinken, dann sind sie dickflüssig, so dass ich sie kauen kann. So löschen sie neben dem Hunger auch noch den Durst. Oder ich verdünne sie mit Wasser. Dann ist der Geschmack weniger intensiv, aber der Durst wird besser gelöscht.

Smoothie aus Wassermelone und roten Weintrauben.
Im Original findet sich dieses Rezept im Buch "Rohvolution*" von Chantal-Fleur Sandjon. Ich mache diesen Durstlöscher aus der Lamäng, gebe hier aber ihre Mengen an, damit Du eine Größenordnung hast.

Was das wohl wird?!
Ich habe keinen Entsafter, sondern nutze einen Blender. Dementsprechend entsafte ich die Melone ohne Schale. Ich weiß, die Melonenschale ist essbar, aber ich kann hier darauf verzichten.

Smoothie aus Wassermelone und roten Weintrauben.
Smoothie aus Wassermelone und roten Weintrauben

Zutaten für 1 - 2 Portionen:

250 g Wassermelone, ohne Rinde und Kerne gewogen
250 g rote Weintrauben, gewaschen

etwas Wasser

Zubereitung:

Die Früchte mit etwas Wasser in einen Blender geben, pürieren und in Gläser oder eine Fasche abfüllen, je nachdem, ob der Smoothie sofort verzehrt oder mitgenommen werden soll.

*Affiliate links